Die vielen negativen Einflüsse für unsere Gesundheit

Unzählige Umwelteinflüsse belasten meist unbewusst unseren Körper, Geist und Seele. Denn schon allein die Fahrt mit dem Rad durch den Großstadtdschungel und durch dichtesten Verkehr, kann uns den letzten Nerv rauben. Zwar tun wir beim Radeln indirekt etwas für unsere Fitness und unser Wohlbefinden, doch der Stress, dem wir uns tagtäglich aussetzen, nagt am Nervenkostüm und am gesunden Geist. Auch die deutliche Zunahme der Luftverschmutzung, besonders in Ballungsgebieten, ist drastisch. Ebenso wie viele andere Dinge, die uns das Leben im Alltag erheblich schwer machen und uns systematisch krank machen können. Von der Ernährung angefangen, bis hin zum gesunden Arbeitsplatz, der richtigen Freizeitgestaltung und vieles mehr. Wer sein Leben bewusst lebt und dementsprechend gestaltet, macht alles richtig.

Die Luftverschmutzung nimmt zu

Immer häufiger ist in vielen Städten zu bestimmten Zeit von starker Luftverschmutzung die Rede und auch von Smog. Besonders in verkehrsreichen Regionen und Ballungsgebieten kommt es vermehrt zu großen Luftverschmutzungen durch Abgase und auch in Industriegebieten. Dass Smog immer häufiger vorkommt, liegt in erster Linie an der Dichte des Straßenverkehrs und an der jeweiligen Wetterlage. Denn desto nebeliger und feuchter die Luft ist, umso größer die Gefahr des Smogs. Die schwere Luft von unten kann nicht nach oben entweichen und hängt sich wie ein Damokles Schwert oder Deckel über die betroffene Stadt. Für die Bewohner heißt dies, dass sie besonders vorsichtig sein müssen und die Atemluft in diesem Fall besonders stark verschmutzt ist. Die Häufigkeit der Menschen, die an Atemwegserkrankungen leiden, wie Asthma beispielsweise, nimmt drastisch zu. Kinder und Erwachsene erkranken jedes Jahr vermehrt in diesen Gebieten. Auch die Feinstaubbelastung nimmt in diesen Regionen drastisch zu.

Medikamente dosieren

Wer aus ärztlicher Sicht und unter ärztlicher Kontrolle täglich Medikamente einnehmen muss, ist geplagt genug. Doch einige von uns nehmen schon nur bei geringsten Anzeichen von Kopfschmerzen oder anderen Leiden sofort Schmerztabletten ein. Die Ursache des Schmerzes zu erforschen oder gar auch den Schmerz vielleicht zu lindern, indem man gewisse Bewegungen vermeidet oder fördert, ist eine gute Alternative, um sich das Einnehmen der Medikamente zu ersparen. Denn jedes Arzneimittel besteht aus vielerlei Substanzen, die im Allgemeinen nicht gerade gut für unseren Körper sind. Leber und Niere können bei Medikationen auf Dauer Schaden nehmen. Auch die Nebenwirkungen der Pille sind nicht so ganz ohne und diese wird j bekanntlich über Jahre, gar Jahrzehnte hinweg täglich eingenommen. Auch hier sollte man vielleicht einmal nachdenken, Alternativen zu finden, die für den Körper und für die Gesundheit wesentlich angenehmer sind.

Bewusste Ernährung

Obst, Gemüse und Bewegung. Wer diese drei Aspekte bei seiner Ernährung miteinbezieht, macht alles richtig. Denn wer sich gesund und ganz bewusst ernährt, auf zu viel Zucker beispielsweise verzichtet und generell so wenig wie möglich Kohlenhydrate zu sich nimmt, lebt und isst deutlich gesünder, als viele andere. Heutzutage steht uns Tür und Tor offen, um uns ganz gezielt gesund ernähren zu könne. Der Tisch ist reich gedeckt, man sollte sich nur im Vorfeld darüber informieren, was gut für mich und meinen Körper ist, und was eher schädlich ist. Dass die Menschen insgesamt im Durchschnitt in den meisten Ländern an Körpergewicht zugenommen haben kommt nicht von Ungefähr. Denn Mangel an Bewegung und falsche Ernährung sind die Hauptverursacher dieser gefährlichen Entwicklung der Wohlstandsgesellschaft.