Pickel und Hautunreinheiten Arzneimittel gegen Pickel

Pickel: Ursache & Vermeidung

Pickel sind leider eine sehr unschöne Angelegenheit, treten sie doch überwiegend im Bereich des Gesichtes auf. Eben dort, wo sie sich nicht wirklich hinter Kleidung und Co. verbergen lassen. Und auch Makeup oder diverse Kosmetika verschlimmern die Sache noch. Alles in allem sind Pickel eine weit verbreitete Hautproblematik, wobei wir bewusst nicht von einer Krankheit sprechen. In der Pubertät sind Hautunreinheiten wie Pickel, Akne oder Mitesser sogar ganz normal. Später können jedoch andere Ursachen für die Entstehung von Pickeln verantwortlich sein.

Was sind Pickel und woher kommen sie?

Es ist zum Mäusemelken mit den lästigen Pickelchen, denn immer wieder tauchen sie genau dann auf, wenn man sie am wenigsten brauchen kann. Vor einem Date, einer Hochzeit oder vor einem wichtigen Meeting. Woher Pickel und Hautunreinheiten kommen ist nicht wirklich eindeutig, denn jeder Mensch hat eine andere Haut, einige bekommen nie Pickel, andere sehen ständig wie kleine Streuselkuchen aus. Wissenschaftler gehen von einem genetisch veranlagten Problem aus, für die eigentliche Entstehung haben aber auch sie keine Antwort. Und auch die Ernährung kann nicht zu 100 Prozent auf die Pickel geschoben werden, denn es gibt Menschen, die sich extrem ungesund ernähren, übergewichtig sind und ständig das Falsche essen und trotzdem mit einer glatten Haut strahlen können. Und dann gibt die sich gesund ernährenden Menschen, die nach nur einem Burger fünf Pickelchen am nächsten Tag entdecken müssen.
Sicher kann festgehalten werden, dass es ein Zusammenspiel der Ernährung, der Gene und des jeweiligen Hauttyps ist. Schwierig also, hier eine perfekte Lösung zu finden. Mit Hilfe eines Dermatologen kann man aber das eigene Hautbild klarer definieren. Vielleicht kann bereits dadurch das richtige Pflegeprodukt gefunden werden.
Pickel sind sich entzündende Hautstellen, die sich meist in größeren Poren befinden und durch Hautschüppchen oder anderen Eindringlingen ausgelöst werden. Pickel sind dabei nicht sehr groß, sie können es aber je nach Entzündungsverlauf werden. Zunächst zeigt sich ein rot leuchtender Punkt, der sich von der Haut abhebt. Mit der Zeit bildet sich ein eitriger Mittelpunkt. Trocknet der Pickel aus, so geht auch die Entzündung zurück. Pickel sind also kleine Entzündungen in der Haut.

Pickel loswerden und vorbeugende Maßnahmen ergreifen

Eine gut gepflegte Haut wird weniger anfällig sein für Pickel, sodass bei pickelgeplagter Haut immer viel gepflegt werden muss. Durch die richtigen Reinigungsprodukte kann das Hautbild insgesamt auch feiner wirken, sodass die Pickel selbst nicht so auffallen. Wer die Haut also regelmäßig reinigt, der kann Pickel effektiv vorbeugen. Häufig von Pickeln betroffen sind übrigens Menschen, die von Haus aus vergrößerte Poren haben und eine eher fettige Haut haben. Diese Umstände verstopfen die Poren und lassen sie leichter entzünden.

Wer häufig an Pickeln und Mitessern leidet, der sollte an Makeup sparen und die Haut nicht unter dicken Makeupschichten verstecken. Dies kann wiederum die Poren verstopfen und erneut Hautunreinheiten hervorrufen. Ein ewiger Kreislauf.

Effektive Maßnahmen gegen Pickel

Es gibt vieles was man effektiv gegen Pickel unternehmen kann. Dazu gehört natürlich nicht nur die tägliche Reinigung, sondern auch eine gründliche Ernährungsumstellung. Fettiges und zuckerhaltiges Essen oder Trinken kann die Poren von innen verstopfen oder die Durchblutung hemmen. Auch Raucher leiden aus diesem Grund oft an Unreinheiten. Die Haut selbst ist das größte menschliche Entgiftungsorgan, stimmt etwas im inneren nicht, so zeigen sich diese Ungleichgewichte allzu gerne auf der Haut. Im Übrigen gehören auch psychische Faktoren wie etwa Stress oder innere Unruhe dazu. Sogar ein schlechter Schlaf kann sich auf der Haut bemerkbar machen.
Sind die lästigen Pickel jedoch da, so kann man in erster Linie versuchen, gegen die Entzündung anzugehen. Hierfür sollte man entzündungshemmende Produkte verwenden, wobei sich oft Hautmittel bewährt haben. So können selbstgemachte Masken aus Joghurt und Zitrone helfen, das Hautbild zu klären und die Entzündungen zu hemmen. Auch Naturprodukte wie Meersalzmasken oder Teebaumöl können effektiv gegen die aufkeimenden Störlinge vorgehen.
Wichtig ist es aber, die Pickel nie auszudrücken. Dies kann zu unschönen Narben führen, die meist sehr lange bleiben und an den Pickel erinnern. Viel besser ist es, den Pickel direkt abschwellen zu lassen, etwa mit einem Eiswürfel aus Kräutertee oder mit speziellen austrocknenden Cremes. Den Mythos mit der Zahnpasta kann man an dieser Stelle zwar nachvollziehen, er ist aber nicht wirklich gesund für die Haut. Ein paar Tropfen Teebaumöl oder Lavendelöl mit einem Wattestäbchen aufgetragen können bereits wahre Wunder wirken.